Archive

Rezepttipp: Faschingskrapfen

Bevor die lange, lange Fastenzeit kommt und einige auf Süßes verzichten wollen, darf man sich zur Faschingszeit noch einmal so richtig verwöhnen. Und was gibt es typischeres zum Naschen während eines Faschings-, Masken oder Lumpenballes als einen süßen, verführerischen Faschingskrapfen. Um sich selbst und Ihre Liebsten (vielleich zum Valentinstag…?) zu verwöhnen, hat unsere Küchen-Crew ihr Lieblingskrapfenrezept für Sie raus gesucht. Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Schlemmen :)

 

Zutaten für ca. 20 Stück à 50g:faschingskrapfen

  • 4 Dotter
  • 50g Staubzucker
  • 20g Rum
  • 5g Salz
  • geriebene Zitronenschale
  • 1/4l Milch
  • 30g Germ
  • 500g Mehl
  • 60g Öl
  • Mehl zum Bestauben
  • ca. 300g Marillenmarmelade (passiert)
  • Fett zum Backen
  • Vanille-Staubzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Vorbereitung:

Ein Geschirrtuch auf ein Backblech legen, mit Mehl bestauben und ein weiteres Geschirrtuch vorbereiten.
Dressiersack mit Krapfentülle vorbereiten. Backfett in einer tiefen Pfanne bereitstellen.

 

Zubereitung:

Den Dotter mit Staubzucker, Rum, Salz und der geriebenen Zitronenschale schaumig rühren. Währenddessen die Milch auf 30° C erwärmen.

Die halbe warme Milchmenge mit dem Germ und etwas Mehl zu einem Dampfl* zubereiten.

Die restliche Milch mit dem Öl vermischen und auf 30°C erwärmen.

Das aufgegangene Dampfl mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel geformt, mit Klarsichtfolie zugedeckt ca. 20 Minuten rasten lassen.

Danach den Teig in Stücke von ca. 50g teilen und zu Kugeln formen. Diese Kugeln auf das mit Mehl bestaubte Geschirrtuch legen und mit Mehl bestauben.

Nach 5 Minuten die Kugeln im Backblech mit einem Brett flachdrücken (Brett wegnehmen) und mit einem weiterem Geschirrtuch zu decken – ca. 20 Minuten bei 30°C aufgehen lassen.

Das Fett danach erhitzen und die Krapfen mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen – zugeckt anbacken. Nach ca. 3 Minuten die Krapfen mit einem Kochlöffel wenden.

Die Krapfen in der tiefen Pfanne offen fertig backen lassen – danach aus dem Fett geben und abtropfen lassen.

Den Dressiersack währenddessen mit Marmelade füllen und am weißen Rand des noch heißen Krapfens zur Mitte einstechen und einspritzen.

Mit Vanille-Staubzucker bestreut ist der Faschingskrapfen perfekt zum genießen :).

 

*Zubereitung eines Dampfls:

Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde drücken, in welche der Germ/Hefe eingebröckelt wird. Darüber wird die handwarme Milch gegossen. Dann wird das Dampfl abgedeckt (z.B. mit einem Geschirrtuch) und stehen gelassen, bis der Germ große Blasen wirft. Anschließend kann das Dampfl weiterverarbeitet werden.

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest